Ungebrauchte Toner verkaufen & faire Vergütung erhalten

08.07.2019 | Die Tonerverwerter
Ungebrauchte Toner verkaufen & faire Vergütung erhalten

Ungebrauchte Toner verkaufen - noch heute Angebot erhalten

Noch ungebrauchte Toner auf Lager? Dann verkaufen Sie diese zu top Preisen an die Toner Verwerter. Neben der fairen Vergütung, die Sie spätestens nach zwei Werktagen (nach Eingang und Überprüfung der Ware) auf Ihrem Konto haben, schützen Sie außerdem die Umwelt. Was mit den ungebrauchten Restbeständen passiert, was wir unter ungebrauchten Tonern verstehen und wie der Verkauf der Restanten abläuft, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Was sind ungebrauchte Toner und wieso kann ich diese verkaufen?

Als ungebrauchte Toner bezeichnen wir sowohl volle Tonerkartuschen als auch unbenutzte Trommeleinheiten. Der Unterschied ist ganz einfach erklärt:

Während Tonerkartuschen lediglich das Tonerpulver enthalten, bestehen Trommeleinheiten aus verschiedenen Bauteilen, zu denen auch die Bildtrommel gehört. Nur bei wenigen Laserdruckern und -kopierern ist diese fest im Gerät verbaut. Ist dies der Fall, spricht man von einer permanenten Bildtrommel. Semipermanente Bildtrommeln können ausgetauscht werden, sind aber nicht Teil der Trommeleinheit, sondern als separates Verbrauchsmaterial zu erwerben.

Verkaufen können Sie:

  • ungebrauchte Tonerkartuschen
  • ungebrauchte Trommeleinheiten (nicht separate, semipermanente Bildtrommeln)

Wie akzeptieren Produkte folgender Hersteller:

  • HP
  • Brother
  • Canon
  • Dell
  • Ricoh
  • Epson
  • Kyocera
  • Samsung
  • Lexmark

Und was bedeutet ungebraucht?

Ungebraucht heißt, dass die Toner noch nicht im Drucker verwendet werden. Wichtig ist außerdem, dass der Siegelstreifen oder die Schutzkappe noch nicht entfernt wurden. Diese verhindern, dass das Tonerpulver vor dem Einsetzen in den Drucker aus der Kartusche austreten kann.

Weniger Gebrauchsspuren = höhere Vergütung

Was wir als ungebraucht verstehen, haben wir im letzten Abschnitt definiert. Doch auch hier unterscheiden wir noch einmal zwischen verschiedenen Qualitätsstufen. Ist der Toner oder die Trommeleinheit noch originalverpackt, gibt es natürlich mehr Geld als für ungebrauchte Toner ohne Originalverpackung. Auch der Zustand dieser Verpackung wirkt sich ferner auf die Höhe der Vergütung aus. So können je nach Modell und Hersteller Rissen, Dellen und Aufkleber auf der Kartonage zu Abzügen führen. Allerdings können wir an dieser Stelle keine pauschale Aussage über die Vergütungshöhe für ungebrauchte Toner treffen. Hierfür haben wir einen intuitiven Anfrageprozess installiert, mit dem Sie im Handumdrehen ein konkretes Angebot bekommen. Sie wollen wissen, wie das geht? Erklären wir Ihnen!

So verkaufen Sie ungebrauchte Toner

Schritt 1: Wahl des Herstellers

Wählen Sie zunächst den Hersteller der ungebrauchten Druckerpatronen, die Sie über die Toner Verwerter verkaufen möchten. Wirk kaufen Verbrauchsmaterial aller bekannten Hersteller wie HP, Brother, Canon, Dell, Ricoh, Epson, Kyocera, Samsung und Lexmark an.

Schritt 2: Modellbezeichnung auswählen

In einem zweiten Schritt wählen Sie in einer Liste das konkrete Modell. Sollte das Modell nicht auffindbar sein, nutzen Sie unser Anfrageformular für unbekannte Toner. Auch hier unterbreiten wir Ihnen natürlich ein faires Angebot.

Schritt 3: Zustand der ungebrauchten Toner definieren

Um Ihnen ein faires Angebot machen zu können, definieren Sie in Schritt 3 den Zustand der ungebrauchten Toner so gut es geht. Also: Ist die Verpackung vorhanden, befinden sich Dellen oder Risse in der Verpackung usw.?!

Schritt 4: Versand der Restanten an die Toner Verwerter

Nachdem Sie unser Angebot angenommen haben, brauchen Sie die ungebrauchten Toner nur noch gut verpackt an unsere Adresse zu versenden. Hierzu nutzen Sie entweder einen Paketdienst Ihrer Wahl oder lassen sich direkt von uns eine Paketmarke ausstellen. Diese können Sie, müssen Sie natürlich nicht, für 6 Euro pro Stück erwerben.

Schritt 5: Konto checken

Sobald die Ware bei uns eingegangen ist, prüfen wir diese. Ist der Zustand wie angegeben, erhalten Sie innerhalb von 1 bis 2 Werktagen das Geld ohne Abzüge und versteckte Kosten auf Ihr bei uns hinterlegtes Bankkonto. So einfach und fair ist das!

Verkauf ungebrauchter Toner schützt die Umwelt

Die Hauptmotivation ist für Sie natürlich die faire Vergütung, die Sie durch den Verkauf Ihrer ungebrauchten Toner bekommen. Dabei handeln Sie mit dem Verkauf nicht nur wirtschaftlich schlau, sondern auch im Sinne des Umweltschutzes. Das sogenannte Kreislaufwirtschafts- und Abfallgesetz (KrW-/AbfG) regelt den Umgang mit vermeintlichen Abfällen, um die Umwelt zu schonen und die Kreislaufwirtschaft zu fördern.

Wichtig, um zu verstehen, wie Verbrauchsgüter behandelt werden müssen, ist der § 6 Abfallhierarchie des Kreislaufwirtschaftsgesetzes. Dieser sieht vor, dass Maßnahmen der Vermeidung und der Abfallbewirtschaftung in folgender Rangfolge stehen:

  • Vermeidung,
  • Vorbereitung zur Wiederverwendung,
  • Recycling,
  • sonstige Verwertung, insbesondere energetische Verwertung und Verfüllung,
  • Beseitigung.

Auf ungebrauchte Toner übertragen, ist der Fall klar: Ungebrauchte Toner sind kein Abfall, da Sie weiterverwendet werden können, ohne, dass man diese (wie z. B. leere Toner) großartig aufbereiten müsste. Der Verkauf vermeidet also Abfall!

Übrigens: Wir sind freiwilliger Teilnehmer am Umweltpakt Bayern und setzen uns für Nachhaltigkeit und den sorgsamen Umgang mit Ressourcen ein. Das machen wir nicht erst seit gestern, sondern bereits seit 1998.

Toner: umweltschädigendes Gemisch

Nicht nur die Abfallhierarchie spielt in Sachen Umweltschutz eine Rolle. Da es sich bei Tonerpulver nicht gerade um das ungefährlichste Gemisch handelt, sollte dieses unter keinen Umständen über eine unsachgemäße Entsorgung in der Umwelt landen. Weil sich auch bei vermeintlich leeren Tonern noch Reste des Pulvers im Resttonerbehälter befinden, ist sowohl bei vollen, aber auch bei leeren Kartuschen Vorsicht geboten.

Zwar ist die exakte Zusammensetzung des Toners von Modell zu Modell unterschiedlich, doch grundlegend besteht es stets aus den gleichen Stoffen. Die gerade einmal 5 bis 30 μm großen Teilchen, die sich aufgrund dieser geringen Größe wie eine Flüssigkeit verhalten, setzen sich aus Harzen, Azofarbstoffen, organischen Verbindungen (z. B. Benzol, Styrol und Phenol), sowie Schwermetallen wie Aluminium, Kupfer und Eisen zusammen.

Die Metalle sorgen dafür, dass der Toner an der elektrisch negativ geladenen Bildtrommel haften bleibt. Die Azofarbstoffe sind selbsterklärend für die Farbgebung zuständig. Harze sind deshalb im Toner enthalten, damit dieser auf dem Papier fixiert werden kann.

Kaum Angebot an Tonern für ältere Druckermodelle

Viele Verbraucher finden auf dem freien Markt keine ungebrauchten Toner für ihr Druckermodell bzw. ihren Kopierer. Damit sind sie zum Kauf eines Neugeräts gezwungen, obwohl das alte Modell eigentlich noch funktioniert. Doch auch hier sollte ja eigentlich Abfall vermieden werden und das noch funktionierende Gerät nicht entsorgt werden müssen. Wir schließen diese Lücke, indem wir die Kartuschen, die wir Ihnen abkaufen, über unsere seit 20 Jahren gewachsene Infrastruktur zurück in den Handel bringen. Das schützt die Umwelt gleich doppelt, erhält und schafft Arbeitsplatz und hilft Ihnen durch die Vergütung bei der Entscheidung, ungebrauchte Toner korrekt zu entsorgen.

Chips auf Kartusche: Toner meist nur für ein Modell passend

Fast alle Original-Toner sind heute mit kleinen Chips versehen, die den Drucker mit allerhand Daten füttern. Darunter fällt Information zum Füllstand, zur Farbe und zum Modell. Das ist zwar einerseits nicht schlecht; andererseits akzeptiert der Drucker die Kartusche nicht, wenn er sie als Fremdtoner identifiziert - unabhängig davon, ob die Zusammensetzung des Toners und die Abmessungen der Kartusche oder Trommeleinheit passen würden. Druckerhersteller verdienen also insbesondere an neuen Tonern Geld, nicht mehr unbedingt mit den immer günstiger werdenden Druckern selbst. Geht ihr alter Drucker kaputt, können Sie also in den seltensten Fällen die Patronen des Vorgängermodells weiter nutzen.

Für wen sich der Verkauf ungebrauchter Toner lohnt

Egal ob Sie als Privatperson, Händler für Druckerzubehör, Insolvenzverwalter oder Unternehmen Toner-Restbestände besitzen: Wir sind in jedem Fall Ihr Ansprechpartner für die Verwertung der Restanten.

Toner-Insolvenzware verkaufen

Insolvent und alles muss raus? Wir kaufen Ihnen sämtliche ungebrauchten Toner-Restbestände an. Auch bei einer nicht von durch Insolvenz gegebenen Geschäftsaufgabe sind wir Ihr Ansprechpartner. Statt die Toner in mühevoller und zeitraubender Kleinarbeit über verschiedene Kanäle zu verkaufen, nehmen wir Ihnen die Sorgen ab. Solange die Toner ungebraucht sind, der Siegelstreifen oder die Schutzkappe noch vorhanden sind, kaufen wir Ihnen die vollen Toner ab. Sind die Toner sogar wie neu und befinden sich in der unbeschädigten Originalverpackung, können Sie mit der höchstmöglichen Vergütung pro Kartusche kalkulieren.

Bitte durchlaufen Sie unseren Anfrageprozess, um ein Angebot zu erhalten. Eine pauschale Aussage über die Höhe der Vergütung können wir an dieser Stelle nicht treffen, da diese von verschiedenen Faktoren abhängig ist.

Jetzt verkaufen

Toner-Überbestände im Büro verkaufen

Je größer das Büro, desto wichtiger, dass immer und zu jeder Zeit Toner auf Vorrat vorhanden ist. Denn auch wenn Zukunftsvisionen wie das papierlose Büro in greifbare Nähe rücken, wird in deutschen Büros noch immer gedruckt, was das Zeug hält. Rechnungen, Angebote, Lieferscheine und so weiter und so fort. Wenn der Toner da plötzlich keine Farbe mehr ausspuckt, ist das natürlich ärgerlich.

Ist das Druckaufkommen hoch und sind eventuell mehrere Drucker und Kopierer im Einsatz, kann es vorkommen, dass immense Mengen Toner im Lager liegen. Denn je höher die Abnahmemenge beim Händler für Verbrauchsmaterial, desto satter der Rabatt. Doch gibt der Drucker oder Kopierer plötzlich den Geist auf, ist der Ärger groß. Der Platz im Lager wird für neues Material benötigt (die Toner passen schließlich nicht ins Neugerät) und zum wegwerfen sind die ungebrauchten Kartuschen zu schaden. Richtig erkannt: Die vollen Toner sind nicht nur zu schade zum wegwerfen, sondern dürfen de facto auch nicht einfach weggeworfen werden. Wir machen es Ihnen einfach und kaufen Ihnen die Restbestände zu fairen Preisen an, ohne großes Hin und Her.

Jetzt verkaufen

Ladenhüter und Aktionsware noch heute verkaufen

Viele Händler kennen das: Das Lager bräuchte eigentlich ein paar Quadratmeter mehr, um alles unterbringen zu können. Dabei nehmen vor allem Ladenhüter oder nicht verkaufte Aktionsware jede Menge wertvollen Platz weg. Statt weiterhin auf ungebrauchten Toner-Restbeständen zu sitzen, die nichts als Kosten verursachen, trennen Sie sich und machen Sie die Restanten zu Geld. Unser Versprechen: Sind die OEM Toner in einem guten Zustand und gänzlich ungebraucht, kaufen wir Ihnen die Ware ab - garantiert!

Wie viel Sie für die Toner bekommen, ermitteln Sie über unseren intuitiven Anfrageprozess. Einfach den Hersteller auswählen, Modell auswählen, Zustand beschreiben, verkaufen. So einfach ist das bei uns.

Jetzt verkaufen

Private Toner-Restbestände verkaufen

Nicht nur in großen Büros wird Verbrauchsmaterial gehortet, bis das Lager aus allen Nähten platzt. Auch im privaten Home-Office kann man nie genügend Papier und Ersatztoner auf Lager haben. Schließlich ist Toner bei guter Lagerung fast ewig haltbar. Ferner locken Händler auch bei kleinen Mengen bereits mit satten Mengenrabatten, die bei dem horrenden Preisen für Neutoner gerne genommen werden. Doch plötzlich rattert und quietscht es ein allerletztes Mal und der Drucker verabschiedet sich in die ewigen Jagdgründe. Das kann manchmal ewig dauern, manchmal geht das aber auch ganz schnell nach nur wenigen Jahren.

Und nun? Der trotz Rabatt noch unanständig teure Toner hat keinen Verwendungszweck mehr - denken Sie jedenfalls im ersten Moment. Entweder kaufen Sie sich das gleiche Gerät, dass Sie einfach so im Stich gelassen hat noch einmal (wenn es das überhaupt noch auf dem Markt gibt) oder Sie verkaufen die ungebrauchten Toner an die Toner Verwerter und freuen sich nach nur wenigen Tagen über frisches Geld auf Ihrem Konto; ohne Feilschen und ohne Wenn und Aber.

Jetzt verkaufen

Ungebrauchte Toner Verkauf alternativlos?

Der Verkauf ist fast alternativlos, wenn Sie Ihre ungebrauchten Toner ordnungsgemäß entsorgen, und dafür auch noch bezahlt werden möchten. Weil Transparenz und Fairness für uns enorm wichtig sind, wollen wir Sie natürlich nicht nötigen, unser Angebot zu nutzen, sondern wirklich überzeugen. Denn wir haben am Ende nichts davon, wenn Sie uns eine schlechte Bewertung geben und Ihre ungebrauchten Toner über andere Kanäle verkaufen.

Alternativ zum Verkauf ungebrauchter Toner über die Toner Verwerter, können Sie diese selbstverständlich auch über Kleinanzeigenportale oder Social Media Kanäle verkaufen. Was bei kleinen Mengen möglicherweise nach ein paar Tagen (oder auch Wochen) funktionieren kann, wird bei größeren Mengen schwierig. Auch die Höhe der Vergütung ist dann in den meisten Fällen Verhandlungssache.

Bei uns sparen Sie sich Zeit und können Ihre ungebrauchten Toner noch heute verkaufen. Gefeilscht wird bei uns ebenfalls nicht. Wir nennen Ihnen einen fairen Preis, den wir ohne wenn und aber auch bezahlen - und zwar innerhalb von maximal zwei Werktagen nach Überprüfung der Toner. Gleichzeitig wissen Sie, was mit den Kartuschen passiert, erhalten Arbeitsplätze, fördern die Kreislaufwirtschaft und tun damit auch der Umwelt etwas Gutes.

FAQ - Meistgestellte Fragen

Falls Sie noch nicht überzeugt sind, möchten wir Ihnen noch einmal kompakte Antworten auf die häufigsten Fragen zu unserem Angebot geben.

Welche Druckerpatronen kann ich verkaufen?

Sie können alle originalen Toner-, Tonerkartuschen und Trommeleinheiten von Herstellern wie HP, Brother, Canon, Dell, Ricoh, Epson, Kyocera, Samsung und Lexmark an die Toner Verwerter verkaufen. Volle Tintenpatronen, also Druckerpatronen für Tintenstrahldrucker, kaufen wir nicht an.

Warum kaufen Sie keine vollen Tintenpatronen an?

Sowohl bei unsachgemäßer Lagerung, als auch bei zu langer Lagerung können Tintenpatronen unbrauchbar werden. Da man dies von außen nicht feststellen kann, können wir Ihnen Ihre vollen Tintenpatronen leider nicht abkaufen.

Wie viel Geld bekomme ich für die unbenutzte Kartuschen?

Die Vergütung ist abhängig von der Qualität der Toner. Die Bewertungsrichtlinien unterscheiden sich außerdem je nach Hersteller und Modell. Eine pauschale Aussage über die Höhe der Vergütung können wir demnach nicht treffen. Durchlaufen Sie einfach unseren unkomplizierten Anfrageprozess, um noch heute ein Angebot für Ihre Druckerpatronen-Restbestände zu erhalten.

Müssen die Toner originalverpackt sein, um Sie zu verkaufen?

Nicht unbedingt! Handelt es sich bei Ihren Überbeständen um originalverpackte Toner, können Sie mit dem höchsten Erlös rechnen. Je nach Hersteller und Modell verwerten wir aber auch Druckerpatronen, die sich nicht mehr in ihrer Originalverpackung befinden. Starten Sie auch hier einfach unseren Anfrageprozess und wir teilen Ihnen sofort mit, ob wir das jeweilige Modell ankaufen und wie hoch die Vergütung ausfällt.

Was passiert mit den vollen Druckerpatronen?

Viele Verbraucher nutzen Drucker, für die bereits seit einigen Jahren keine neuen Tonerkartuschen hergestellt werden. Um diese Marktlücke zu schließen, haben wir uns dazu entschlossen, die bei uns vorhandene Infrastruktur zu nutzen, Restanten aufzukaufen und diese zu fairen Preisen weiterzuverkaufen. Damit schaffen wir eine Win-Win-Situation für alle Beteiligten.

Gibt es versteckte Kosten und Abzüge?

Nein! Unser Service ist transparent und ehrlich. Alle Ankaufbedingungen sind zu 100 % einsehbar. Wir möchten gerne langfristig mit unseren Kunden / Zulieferern zusammenarbeiten und könnten uns nicht erlauben, intransparent und unfair zu arbeiten. Der vereinbarte Betrag für Ihre vollen Druckerpatronen wird Ihnen zudem eins zu eins überwiesen - versteckte Kosten, Abzüge o.Ä. haben Sie nicht zu befürchten - Ehrenwort!

Passen die alten Druckerpatronen nicht in meinen neuen Drucker?

In manchen Fällen passen die Kartuschen eines Vorgängermodells auch ins Nachfolgemodell eines Druckers. An dieser Stelle müssen Sie die noch vollen Druckerpatronen natürlich nicht an uns verkaufen, sondern können diese im Neugerät verwenden. Sofern Sie bei der Anschaffung eines neuen Laserdruckers auf diesen Sachverhalt achten, können Sie sich richtig was sparen. Ist die Weiterverwendung der übrig gebliebenen Druckerpatronen jedoch nicht möglich, starten Sie unseren bequemen Anfrageprozess und verkaufen Sie Ihre vollen Druckerpatronen noch heute zu einem fairen Preis an die Toner Verwerter.

Ist der Privatverkauf eine Alternative zur Entsorgung über die Toner Verwerter?

Selbstverständlich können Sie Ihre Toner-Überbestände bzw. -Restbestände auch privat verkaufen. Allerdings ist es nicht immer ganz einfach, einen Abnehmer für das jeweilige Modell zu finden; besonders bei Tonern für ältere Druckermodelle. Bei uns bekommen Sie hingegen noch heute Angebot für Ihre vollen Toner, ohne Kleinanzeigen oder Ähnliches schalten zu müssen.

Warum kann ich den Toner Verwertern vertrauen?

Seit 1998 gehören der Ankauf und die Verwertung von Drucker-Verbrauchsmaterial zu unserem Kerngeschäft. Neben einer Menge Erfahrung, unzähligen zufriedenen Kunden und Partnern sowie einer stets wachsenden Infrastruktur, sind wir zudem freiwilliger Teilnehmer am bayerischen Umweltpakt. Im Zuge dieser Teilnahme setzen wir uns z.B. mit der Verwertung von Tonern für Nachhaltigkeit und einen sorgsamen Umgang mit Ressourcen ein.

wurde erstellt am von

dieTonerverwerter

Ungebrauchte Toner verkaufen & faire Vergütung erhaltenUnbenutzte ☑ Toner und ☑ Trommeleinheiten ganz einfach zu top Preisen verkaufen » sofort Angebot erhalten und kurze Zeit später Geld kassieren!