Volle Druckerpatronen gewinnbringend + umweltfreundlich entsorgen

08.07.2019 | Die Tonerverwerter
Volle Druckerpatronen gewinnbringend + umweltfreundlich entsorgen

Volle Druckerpatronen entsorgen - gewinnbringend und umweltfreundlich

Viele Verbraucher kennen das Problem: Der Drucker geht kaputt und es wird ein Neugerät angeschafft. Die vollen Druckerpatronen, die Sie sich auf Vorrat ins Regal oder Materiallager des Büros gelegt haben, können nicht mehr im neuen Drucker oder Kopierer weiterverwendet werden. Was bleibt, ist die Entsorgung der vollen Druckerpatronen; aber wenn, dann bitte im Sinne der Umwelt! Dabei könnten andere Menschen von diesen Druckerpatronen noch profitieren. Wir kaufen Ihnen die übrig gebliebenen Kartuschen deshalb ab - zu fairen Preisen und ohne versteckte Kosten.

Volle Druckerpatronen zu Geld machen

Auf der einen Seite sind viele Verbraucher im Besitz alter Druckermodelle, für die sie kaum oder gar keine neuen Druckerpatronen mehr finden. Auf der anderen Seite stehen Menschen wie Sie, die Ihre vollen Druckerpatronen loswerden möchten. Wir sehen uns als Bindeglied, kaufen Ihnen die Restbestände ab und nutzen unsere seit 1998 gewachsene Infrastruktur, um die Weiterverwendung der Patronen zu ermöglichen. Unser Toner Vollgut Ankauf ist also eine Win-win-Situation für Sie, unsere Mitarbeiter und den späteren Kunden. Außerdem schützen Sie mit dem Verkauf voller Druckerpatronen die Umwelt.

Je besser der Zustand, desto höher die Vergütung

Die Höhe der Vergütung ist abhängig vom Zustand Ihrer übrig gebliebenen Druckerpatronen. Sind die Druckerpatronen originalverpackt und ist diese Originalverpackung komplett unbeschädigt und makellos, gibt es das meiste Geld. Abzüge gibt es bei Rissen, Dellen oder Aufklebern auf der Verpackung. Mit der niedrigsten, aber immer noch fairen Vergütung müssen Sie kalkulieren, wenn die Originalverpackung fehlt. Wichtig ist in jedem Fall, dass der Original-Siegelstreifen noch nicht entfernt wurde.

Folgende Druckerpatronen können Sie über uns entsorgen/an uns verkaufen:

  • volle Tonerkartuschen
  • unbenutzte Trommeleinheiten

Toner und Bildtrommeln gewinnbringend entsorgen

Die Bildtrommel ist sozusagen die Schaltzentrale des Laserdruckers. Ohne sie würde der Toner nicht auf das Druckmedium (Papier) übertragen werden können. Das 1 - 2 mm starke Rohrstück aus Aluminium hat dabei einen gerätespezifischen Durchmesser und passt demnach nur in das dafür vorgesehene Gerät.

Laserdrucker Funktionsweise kurz und knapp erklärt

Sobald ein Druckauftrag gestartet wird, lädt sich die Bildtrommel statisch auf. Danach entlädt ein Laserstrahl (deshalb Laserdrucker bzw. -kopierer) die Trommel an exakt den Stellen, an denen das Tonerpulver haften soll. Sobald das Tonerpulver ins Spiel kommt, dem Metalloxide beigemischt sind, entsteht praktisch ein Negativ des zu druckenden “Bildes”. Indem das Papier anschließend an der Trommel vorbei geführt wird, nimmt diese das Tonerpulver an. Wenn Sie sich wundern, wieso das frisch gedruckte Dokument immer so warm ist, kommt hier die Erklärung: Damit das Tonerpulver auf dem Papier haftet, muss es durch Hitze fixiert werden. Hierfür sorgen die Harze im Tonerpulver und eine Walze im Drucker.

Bei einer Tonerkassette bzw. Tonerkartusche handelt es sich um das Behältnis, indem sich das Tonerpulver befindet. Weil sehr viele Laserdrucker und -kopierer keine integrierte Bildtrommel (permanente Bildtrommel) haben, wird diese beim Tonerwechsel direkt mit ausgetauscht. Hier kommen dann keine reinen Kartuschen, sondern Trommeleinheiten (Drum-Kits) zum Einsatz. Dieses Verbrauchsmaterial enthält sowohl die Bildtrommel, als auch den Toner. Sie können sowohl reine Kartuschen, aber auch volle und unbenutzte Trommeleinheiten an uns verkaufen.

Bauteile von Trommeleinheiten

Tonerbehälter: Der Tonerbehälter ist ins Gehäuse der Kartusche eingebaut und beinhaltet das Tonerpulver.

Schutzstreifen/Schutzkappe: Der entfernbare Schutzstreifen verhindert, dass der Toner aus dem Tonerbehälter austritt, bevor die Kartusche in den Drucker eingesetzt wird. Beim Hersteller HP und vielen anderen Herstellern kommen Schutzstreifen zum Einsatz, Brother verwendet hingegen eine Schutzkappe. Wichtig: Beim Verkauf Ihrer Toner-Restbestände dürfen Schutzkappe oder Schutzstreifen nicht entfernt worden sein.

Toner-Abstreifer: Der sogenannte Abstreifer sorgt dafür, dass nicht zu viel Toner auf die Entwickler- oder Magnetwalze aufgetragen wird.

Entwicklerwalze: Bei der Entwicklerwalze handelt es sich um jenes Bauteil, welches den Toner auf die Bildtrommel überträgt.

Wischerblatt: Nachdem der Toner auf das Papier übertragen wurde, entfernt das Wischerblatt den restlichen Toner, der sich noch auf der Trommel befindet und befördert diesen in den Resttonerbehälter.

Resttonerbehälter: Der überschüssige Toner landet im Resttonerbehälter. Weil das Pulver bereits geladen war, kann dieser nicht für einen erneuten Druckvorgang genutzt werden. Bei manchem Hersteller (z. B. bei Samsung) gibt es oft separate Resttonerbehälter.

Ladewalze: Die Ladewalze lädt die Trommel elektrisch negativ auf und bereitet diese damit für die Markierung durch den Laser vor. Auch das entstandene Negativ (Laserbild) wird anschließend wieder durch die Ladewalze entfernt.

Bildtrommel: Die Bildtrommel, eine 1 - 2 mm dicke Aluminiumwalze, ist sozusagen das Herzstück der Trommeleinheit und überträgt das Druckbild aufs Papier. Je höher die Qualität dieses Bauteils, desto besser das Druckergebnis. Bei reinen Tonerkartuschen ist die Trommel nicht enthalten, sondern als separates Zubehör zu kaufen oder aber bereits im Drucker integriert.

Trommel-Schutzklappe: Sobald die Tonerkartusche in den Drucker eingesetzt wird, klappt sich die Trommel-Schutzklappe auf. Diese schützt die Bildtrommel vor dem Einsetzen in den Drucker vor Licht.

Und was ist mit vollen Tintenpatronen?

Sie haben volle Druckerpatronen für Tintenstrahldrucker übrig und wollen diese entsorgen? An dieser Stelle müssen wir Sie leider enttäuschen. Weil Tinte, anders als Toner, relativ schnell eintrocknen, und man den Zustand von außen nicht beurteilen kann, können wir eine potenzielle Weiterverwendung solcher Produkte nicht gewährleisten. Der Verkauf voller Tintenpatronen die Toner Verwerter ist demnach nicht möglich.

Wenn Sie volle Druckerpatronen für Tintenstrahldrucker entsorgen wollen, raten wir Ihnen zum Privatverkauf über Kleinanzeigenportale oder soziale Netzwerke. Allerdings lässt sich wie gesagt der Zustand nicht genau beurteilen. Achten Sie deshalb auf das Haltbarkeitsdatum, das auf der Verpackung aufgedruckt ist. Alternativ dazu entsorgen Sie diese Art von vollen Patronen über den Wertstoffhof. Über den Hausmüll sollten Sie auch Tintenpatronen nicht entsorgen. Zwar sind in moderner Druckertinte kaum noch giftige Schwermetalle wie Kobalt, Blei, Chrom, Cadmium oder Nickel enthalten, doch in die Umwelt gelangen sollte auch das als gesundheitlich unbedenklich geltende Gemisch nicht.

So entsorgen/verkaufen Sie Ihre vollen Druckerpatronen (Toner / Drum-Kits):

1) Hersteller angeben

Teilen Sie uns in einem ersten Schritt mit, von welchem Hersteller die vollen Druckerpatronen sind, die Sie an uns verkaufen möchten. Hier stehen Ihnen die Firmen HP, Brother, Canon, Dell, Ricoh, Epson, Kyocera, Samsung und Lexmark zu Auswahl.

2) Auswahl des Modells

Als Zweites geben Sie bitte die exakte Modellbezeichnung der Druckerpatronen an. Hier stellen wir Ihnen eine Liste bereit, in der sie ganz einfach und unkompliziert das Modell auswählen können. Ist Ihr Modell nicht zu finden, nutzen Sie unser Anfrageformular für uns bisher unbekannte Druckerpatronen. Auch dafür unterbreiten wir Ihnen gerne ein Angebot.

3) Angaben zum Zustand

Besonders wichtig ist Schritt 3: Hier definieren Sie bitte den Zustand der vollen Druckerpatronen so genau wie möglich. Nur so können wir Ihnen direkt im Anschluss ein faires Angebot unterbreiten.

4) Versand

Sind Sie mit unserem Angebot zufrieden, wovon wir an dieser Stelle ausgehen, versenden Sie die Vollen Druckerpatronen gut verpackt über einen Paketdienst Ihrer Wahl an uns. Wenn Sie möchten, stellen wir Ihnen direkt eine Paketmarke (für 6 Euro/Stück) zur Verfügung.

5) Zahlung erhalten

Jetzt müssen Sie eigentlich nicht mehr viel tun und auch nicht wirklich lange warten. Schon innerhalb der nächsten zwei Werktage überweisen wir Ihnen den vereinbarten Betrag, sofern die Druckerpatronen dem angegebenen Zustand entsprechen, ohne jegliche Abzüge auf Ihr zuvor hinterlegtes Bankkonto.

Wieso volle Druckerpatronen nicht anderweitig entsorgen?

Selbstverständlich ist der Verkauf voller Druckerpatronen an die Toner Verwerter nicht die einzige Möglichkeit, die übrig gebliebenen Kartuschen zu entsorgen. Allerdings ist der Verkauf die einzige Möglichkeit, Geld mit der Entsorgung zu verdienen. Abgesehen davon, regelt das Kreislaufwirtschafts- und Abfallgesetz, was mit vollen Druckerpatronen passieren muss, wenn diese vom Besitzer nicht weiter benutzt werden können.

In “§6 Abfallhierarchie” des Gesetzes heißt es:

“Maßnahmen der Vermeidung und der Abfallbewirtschaftung stehen in folgender Rangfolge: 1.Vermeidung, 2.Vorbereitung zur Wiederverwendung, 3.Recycling, 4.sonstige Verwertung, insbesondere energetische Verwertung und Verfüllung, 5.Beseitigung. Ausgehend von der Rangfolge nach Absatz 1 soll nach Maßgabe der §§ 7 und 8 diejenige Maßnahme Vorrang haben, die den Schutz von Mensch und Umwelt bei der Erzeugung und Bewirtschaftung von Abfällen unter Berücksichtigung des Vorsorge- und Nachhaltigkeitsprinzips am besten gewährleistet.”

Konkret bedeutet das, dass Verbrauchsgüter, die noch benutzt werden können und damit streng genommen kein Abfall sind, auch tatsächlich weiterverwendet werden müssen. Der Verkauf voller Druckerpatronen ist also nicht nur lukrativ, sondern auch im Sinne des Gesetzes. Während an dieser Stelle keine Aufbereitung notwendig ist, müssen leere Druckerpatronen beispielsweise gereinigt, eventuell durch Neuteile ersetzt und professionell wiederbefüllt werden. Hier spricht man dann von einer Wiederverwendung. Ist die Wiederaufbereitung (Recycling) nicht mehr möglich, steht die sonstige Verwertung an vorletzter Stelle, bevor Verbrauchsgüter endgültig umweltfreundlich beseitigt werden sollten.

Falsche Entsorgung kann zu Bußgeldern führen

Achten Sie hingegen nicht auf eine ordnungsgemäße Entsorgung voller Druckerpatronen, können teils horrende Bußgelder verhängt werden. In den Bundesländern NRW und Baden-Württemberg ist eine unsachgemäße Entsorgung mit 50 bis 100 Euro Bußgeld PRO KARTUSCHE noch relativ “günstig”. In Bremen werden hingegen schon bis zu 400 Euro Bußgeld fällig. Bei gleich mehreren falsch entsorgten Tonern können die Bußgelder eine Höhe von bis zu 2.500 Euro erreichen.

Das ist im Übrigen keine Schikane des Gesetzgebers, sondern ziemlich sinnvoll. Hier ein paar Fakten:

  • Die Herstellung einer neuen Tonerkartusche verbraucht zwischen 2-3 Liter Rohöl.
  • Tonerpulver sollte unter keinen Umständen in die Umwelt gelangen, da es umweltschädigende Stoffe enthält.
  • Bis zu 50 % des Drucker-Verbrauchsmaterials wird über den Hausmüll weggeworfen, statt es dem Weiterverwendung oder der Verwertung bereitzustellen.

Tonerpulver besteht aus unzähligen kleinen Teilchen, die für sich gerade mal 5 und 30 μm groß sind. Diese kleinen Teilchen setzen sich aus Harzen, Azofarbstoffen und Schwermetallen wie Eisen Aluminium und Kupfer zusammen. Auch organische Verbindungen wie Phenol, Styrol und Benzol sind in den meisten Fällen enthalten. Da viele dieser Stoffe nicht ganz unbedenklich sind, um es mal vorsichtig auszudrücken, darf diese Mixtur unter keinen Umständen in die Umwelt gelangen, sondern muss stets fachgerecht entsorgt werden. Die exakte Zusammensetzung des Tonerpulvers unterscheidet sich von Hersteller zu Hersteller und von Modell zu Modell, da diese perfekt auf das Gerät und die Bauteile des Druckers sowie der Kartuschen und Trommeleinheiten abgestimmt ist.

Wieso volle Toner nur selten ins Neugerät passen

Heutzutage befinden sich auf mehr oder weniger allen Tonerkartuschen und anderen Druckerpatronen Chips. Diese Chips versorgen den Drucker mit Daten über die Farbe, den Füllstand und natürlich das Modell. Die Druckerhersteller gehen hier geschickt vor: Geld wir vornehmlich mit dem Verbrauchsmaterial verdient, die Druckerpreise purzeln stattdessen immer weiter. Auch die Zusammensetzung des Tonerpulvers unterscheidet sich von Gerät zu Gerät und ist exakt auf Drucker oder Kopierer abgestimmt. Registriert der Drucker durch den Chip, dass die Druckerpatrone nicht “korrekt” ist, lehnt er diese ab - selbst dann, wenn die Abmessungen eine Weiterverwendung prinzipiell erlauben würden.

Insolvenzware entsorgen

Muss das Lager eines Händlers für Druckerzubehör aufgelöst werden, stellt sich schnell die Frage: “Wohin mit vollen Tonern?” Die einfachste Möglichkeit, die Restbestände gewinnbringend zu entsorgen, ist der Verkauf über die Toner Verwerter. So sparen Sie sich Zeit, Stress und dürfen sich über eine faire Vergütung freuen.

Jetzt verkaufen

Toner-Überbestände im Büro entsorgen

Vor allem in größeren Büros muss zu jeder Zeit ausreichend Verbrauchsmaterial vorhanden sein. Weil Tonerkartuschen (anders als Tintenpatronen) in der Regel fast ewig haltbar sind, lässt sich an dieser Stelle mit Mengenrabatten ordentlich was sparen. Blöd wird es allerdings dann, wenn der Bürodrucker oder -kopierer nicht mehr will und ein Neugerät angeschafft werden muss. Schaffen Sie in diesem Fall wieder Platz im Materiallager und machen Sie etwaige Verluste mit dem Verkauf der Restanten wieder wett.

Jetzt verkaufen

Ladenhüter, Rückläufer und Aktionsware verkaufen

Nicht verkaufte Aktionsware, Ladenhüter und Rückläufer kosten nichts als Geld. Mit dem Verkauf der Druckerpatronen-Überbestände an die Toner Verwerter sparen Sie sich Lagerkosten, schaffen wieder Platz und münzen die Kosten in frisches Kapital um. Je höher die Qualität der Restbestände, desto höher fällt die Vergütung aus.

Jetzt verkaufen

Private Toner-Restbestände gewinnbringend entsorgen

Weil Druckerzubehör-Händler bereits bei kleinen Mengen Rabatte anbieten, entscheiden sich auch Privatverbraucher gerne dafür, gleich ein paar Tonerkartuschen auf Vorrat zu kaufen. Doch wie an anderer Stelle auch, ist der Ärger vorprogrammiert, wenn der Drucker, der Kopierer oder das geliebte und platzsparende Multifunktionsgerät plötzlich streikt. Für die Ewigkeit sind moderne Geräte leider nicht mehr gemacht. Ärgern Sie sich nicht und kramen Sie die restlichen, unbenutzten Druckerpatronen aus der Schublade hervor und entsorgen Sie diese gewinnbringend an die Toner Verwerter. Durchlaufen Sie dazu einfach unseren intuitiven Anfrageprozess, erhalten Sie noch heute ein Angebot und nach Überprüfung der Patronen binnen zwei Werktagen Ihr Geld.

Jetzt verkaufen

FAQ - Meistgestellte Fragen

Falls Sie noch nicht überzeugt sind, möchten wir Ihnen noch einmal kompakte Antworten auf die häufigsten Fragen zu unserem Angebot geben.

Welche Druckerpatronen kann ich verkaufen?

Sie können alle originalen Toner-, Tonerkartuschen und Trommeleinheiten von Herstellern wie HP, Brother, Canon, Dell, Ricoh, Epson, Kyocera, Samsung und Lexmark an die Toner Verwerter verkaufen. Volle Tintenpatronen, also Druckerpatronen für Tintenstrahldrucker, kaufen wir nicht an.

Warum kaufen Sie keine vollen Tintenpatronen an?

Sowohl bei unsachgemäßer Lagerung, als auch bei zu langer Lagerung können Tintenpatronen unbrauchbar werden. Da man dies von außen nicht feststellen kann, können wir Ihnen Ihre vollen Tintenpatronen leider nicht abkaufen.

Wie viel Geld bekomme ich für die unbenutzte Kartuschen?

Die Vergütung ist abhängig von der Qualität der Toner. Die Bewertungsrichtlinien unterscheiden sich außerdem je nach Hersteller und Modell. Eine pauschale Aussage über die Höhe der Vergütung können wir demnach nicht treffen. Durchlaufen Sie einfach unseren unkomplizierten Anfrageprozess, um noch heute ein Angebot für Ihre Druckerpatronen-Restbestände zu erhalten.

Müssen die Toner originalverpackt sein, um Sie zu verkaufen?

Nicht unbedingt! Handelt es sich bei Ihren Überbeständen um originalverpackte Toner, können Sie mit dem höchsten Erlös rechnen. Je nach Hersteller und Modell verwerten wir aber auch Druckerpatronen, die sich nicht mehr in ihrer Originalverpackung befinden. Starten Sie auch hier einfach unseren Anfrageprozess und wir teilen Ihnen sofort mit, ob wir das jeweilige Modell ankaufen und wie hoch die Vergütung ausfällt.

Was passiert mit den vollen Druckerpatronen?

Viele Verbraucher nutzen Drucker, für die bereits seit einigen Jahren keine neuen Tonerkartuschen hergestellt werden. Um diese Marktlücke zu schließen, haben wir uns dazu entschlossen, die bei uns vorhandene Infrastruktur zu nutzen, Restanten aufzukaufen und diese zu fairen Preisen weiterzuverkaufen. Damit schaffen wir eine Win-Win-Situation für alle Beteiligten.

Gibt es versteckte Kosten und Abzüge?

Nein! Unser Service ist transparent und ehrlich. Alle Ankaufbedingungen sind zu 100 % einsehbar. Wir möchten gerne langfristig mit unseren Kunden / Zulieferern zusammenarbeiten und könnten uns nicht erlauben, intransparent und unfair zu arbeiten. Der vereinbarte Betrag für Ihre vollen Druckerpatronen wird Ihnen zudem eins zu eins überwiesen - versteckte Kosten, Abzüge o.Ä. haben Sie nicht zu befürchten - Ehrenwort!

Passen die alten Druckerpatronen nicht in meinen neuen Drucker?

In manchen Fällen passen die Kartuschen eines Vorgängermodells auch ins Nachfolgemodell eines Druckers. An dieser Stelle müssen Sie die noch vollen Druckerpatronen natürlich nicht an uns verkaufen, sondern können diese im Neugerät verwenden. Sofern Sie bei der Anschaffung eines neuen Laserdruckers auf diesen Sachverhalt achten, können Sie sich richtig was sparen. Ist die Weiterverwendung der übrig gebliebenen Druckerpatronen jedoch nicht möglich, starten Sie unseren bequemen Anfrageprozess und verkaufen Sie Ihre vollen Druckerpatronen noch heute zu einem fairen Preis an die Toner Verwerter.

Ist der Privatverkauf eine Alternative zur Entsorgung über die Toner Verwerter?

Selbstverständlich können Sie Ihre Toner-Überbestände bzw. -Restbestände auch privat verkaufen. Allerdings ist es nicht immer ganz einfach, einen Abnehmer für das jeweilige Modell zu finden; besonders bei Tonern für ältere Druckermodelle. Bei uns bekommen Sie hingegen noch heute Angebot für Ihre vollen Toner, ohne Kleinanzeigen oder Ähnliches schalten zu müssen.

Warum kann ich den Toner Verwertern vertrauen?

Seit 1998 gehören der Ankauf und die Verwertung von Drucker-Verbrauchsmaterial zu unserem Kerngeschäft. Neben einer Menge Erfahrung, unzähligen zufriedenen Kunden und Partnern sowie einer stets wachsenden Infrastruktur, sind wir zudem freiwilliger Teilnehmer am bayerischen Umweltpakt. Im Zuge dieser Teilnahme setzen wir uns z.B. mit der Verwertung von Tonern für Nachhaltigkeit und einen sorgsamen Umgang mit Ressourcen ein.

wurde erstellt am von

dieTonerverwerter

Volle Druckerpatronen gewinnbringend + umweltfreundlich entsorgen✓umweltfreundlich ✓ gewinnbringend ▷ Volle Druckerpatronen entsorgen, die Umwelt schützen und Geld verdienen » Erhalten Sie noch heute ein Angebot!